Vorbereitungen für die Kinderbuchmesse in Bologna

Wie bereits angekündigt, geht es dieses Jahr wieder nach Bologna zur Kinderbuchmesse. Ich freue mich schon tierisch und bin noch in den Vorbereitungen.
Nach dem Besuch auf der Messe im letzten Jahr, gab es ein paar Dinge, die ich unbedingt ändern wollte und das habe ich (fast) fertig abgehakt! Eines davon war meine Businesscard..

Im letzten Jahr bekam ich einige Anfragen, durch die Illustrator´s Wall. Das ist eine oder mehrere Stellwände, an denen die Illustratoren ihre Businesskarten, Poster oder andere witzige Dinge anbringen können, um so die Aufmerksamkeit von möglichen Kunden zu bekommen.
Ich wusste zwar von dieser Wall und hatte auch Promotionmaterial dabei, jedoch dachte ich nicht weit genug: Meine Postkarten und Visitenkarten hatten 2 Seiten. Ich konnte sie zwar großzügig verteilen und überall hinkleben, jedoch musste ich darauf hoffen, dass sie direkt mitgenommen werden. Von der Front konnte man nämlich ja meine Kontaktdaten gar nicht sehen!
Und das ist echt wichtig. Es gibt sehr viele, die die Karten und Poster bei Interesse einfach mit dem Handy abfotografieren. Wer will auch eine Million kleine Karten mitschleppen?- also außer ich…. ich liebe diese kleinen karten, voll mit wundervollen Illustrationen!

Das heißt, dieses Jahr nehme ich mit: einen Schwung einseitiger Visitenkarten mit meinen Kontaktdaten direkt auf der Vorderseite und ein kleines Plakat- auch mit meinen Kontaktdaten an prominenter Stelle. Wahrscheinlich werde ich noch einen Bereich machen, an dem man sich einen kleinen Abschnitt mit den Kontaktdaten abreißen kann.

Vorbereitung
Eigentlich bin ich mit meinem Portfolio gut vorbereitet für Bologna. Im April erscheint mein neues Buch, welches ich dann auf der Messe zeigen kann und auch so habe ich noch ein paar Kleinigkeiten seit der Frankfurter Buchmesse gemacht. Dennoch finde ich es schön ein kleines Illuprojekt zu machen, speziell für die Messe und daraus dann auch Plakate und Visitenkarten zu drucken.
Ich gebe zu- dies war der Punkt, der mich ein wenig gestresst hat die letzten Wochen. Mir wollte einfach nichts Gescheites einfallen! Doch vor ein paar Tagen machte ich ein paar analoge Skizzen auf dem Sofa und da war die Idee geboren! Der Froschkönig. Ich wollte 2 Figuren zeigen, die sich kennen lernen und bei denen ich so ein „Nice to meet you!“ unterbringen konnte.

 

 

Die Skizze habe ich dann abfotografiert und in Photoshop importiert. Nach und nach entstand eine kleine Szene um die Prinzessin mit dem Froschkönig.
Bei dieser Illustration habe ich meine oftmals schwarzen Outlines coloriert und die einzelnen Elemente feiner ausmodelliert.

Ausarbeitung

Hier zeige ich Dir einmal mit ein paar Zwischenschritten, wie die Illu für meine Businesscard entstanden ist. Normalerweise mache ich gerne Bildschirmvideos von solchen Prozessen, diese Illu ist aber eher durch probieren entstanden. Somit war das Aufnehmen eher schwierig und hätte den kreativen Schaffensprozess eher behindert. Deshalb nun die Illustration in ein paar Zwischenbildern aufgedröselt..


Zuerst habe ich die Outlines gezeichnet und sie farbig umgefärbt.

Dann habe ich weitere Details hinzugefügt und die Landschaft angelegt. Sie ist in diesem Fall gewachsen und ich habe viel probiert, bis ich zufrieden war. Fertige Elemente habe ich sofort coloriert.

 

Nahc dem Hinzufügen von Schatten, Lichtern und weiteren Details, sieht die Illu nun so aus:

Illustration Kinderbuchillustration Tessa Rath Prinzessin mit Frosch

Normalerweise gehe ich geplanter bei einer Illustration vor, jedoch hier konnte ich mich ja durchaus ein wenig treiben lassen und viel ausprobieren. Meine Visitenkarten sind bereits bestellt und sie sehen so aus:

Bologna Businesscard illustration

Die Illustrators Wall ist fast, wie ein lebendes Wesen. Schon früh am Morgen, beginnen die ersten ihre Plakate anzukleben. Innerhalb kürzester Zeit ist jeder freie Platz mit Illustrationen, Aufstellern und Karten zugeklebt, so dass ausgewichen wird. Die Wand dehnt sich aus und wächst einfach weiter. Nimmt andere Wände, oder aber sogar Fahrstuhltüren in Beschlag. So kleine Visitenkarten fallen zwar nicht so extrem auf wie Plakate, sie sind jedoch immer schnell mal dazwischen geklebt und ich denke, sie ergänzen mein Poster ganz gut. Man wird sehen, was mir diese Aktion dieses Jahr bringen wird.

Den Bericht über meinen Bologna Besiuch 2016 findest Du übrigens hier ->klick!

und wie Du Dich perfekt auf die Kinderbuchmesse in Bologna vorbereitest findest Du hier -> klick!

Fährst Du auch nach Bologna? Oder warst Du schon einmal da? Was war Deine Strategie, um aus der Masse der Illustratoren hervorzustechen?

 

 

Leave a comment